Sonntag, 27. November 2016

Der Advent wird ereignisreich und wundervoll!
Ein Wohnzimmerkonzert am 11.12.
Ein Konzert im Kölner Dom am 22.12.
Vereinsversammlung am 02.12.
Dreharbeiten zur nächsten WDR Dokumentation

Vorbereitungen für die nächste Ghana Reise!

In Have hat man es leider immer noch nicht geschafft, das Hebammenhaus an das öffentliche Stromnetz anzuschließen. Schade.
Angeblich sind jetzt alle Elektroleitungen verlegt, der Papierkram erledigt, aber der Anschluß fehlt.
.
Esenam hat Schmerzen im Auge. Da kann man erstmal nichts machen.
Immerhin hat es ihr Vater geschafft, ein neues MRT machen zu lassen. 
Wider Erwarten hat es diesmal sogar zügig geklappt. Das MRT ist in der Post und wird hier den Ärzten in der Kölner Uni-Klinik zur Beurteilung vorgestellt.
Wenigstens muss Esenam nicht mehr sediert werden, während ein MRT gemacht wird. früher hatte sie solche Angst, dass sich Patience sogar mal mit in die Röhre gelegt hat!!
Der Krankenwagen braucht wieder ein Ersatzteil. Die Informationskette ist leider sehr lang und langsam, wenn man den offiziellen Weg geht und das ist recht mühsam!
Alles andere läuft dafür umso besser!
Die R.C. School wird tatsächlich bald bezugsfertig!!!
 
Nicole und Fani haben auf der Messe in Berlin unglaublich viele Taschen verkauft!
 Die beiden waren mega erfolgreich.
Fani hat diese Woche sogar noch einen Stand auf einem Weihnachtsbasar!!!!
Die Studenten an der FH in Düsseldorf
verkaufen Suppe an die anderen Studenten, um die nächste Ghanareise finanziell zu unterstützen!!!

&
Thomas Schaplik hat diesen großartigen Film erstellt:




Freitag, 18. November 2016


Bazaar Berlin
Messegelände
16.-20. November 

Unser Meeting Bismarck Stand wird vier Tage lang von Nicole und Fani betreut.
Jennifer hat fleißig genäht.

Wir hoffen auf viele Besucher, damit wir mit dem Erlös unsere Projekte weiter finanziell betreuen können.


Heute zum Beispiel, überweisen wir Geld, damit Esenams neues MRT bezahlt werden kann.

Sonntag, 6. November 2016


Der Baubericht ist fertig erzählt, allerdings fehlt noch die OFFIZIELLE ÜBERGABE

DER FESTAKT für Bauabschnitt I
( Anfang September 2016)


Der Ältestenrat und Vertreter von Community & Healthservice waren geladen 
plus die internationale Bautruppe

Durch den Nachmittag führten Laura und Jacky


Unsere Damen hatten sich alle besonders hübsch gemacht!


Ohne Patience und Annie wäre das "Meeting-Bismarck" Projekt nie angerollt.
Es waren auch genau diese Beiden, die vor einiger Zeit Mal den Bau eines Hebammen/Gästehauses vorgeschlagen hatten.
Und genau deshalb stehen die beiden mit Vorne!

Hier sitzen sie :-D

Laura und Jacky ehren alle, die mitgearbeitet haben und verteilen kleine Geschenke.
Das haben sie sehr genau geplant und Alle mit auf Ihre Liste genommen.
keiner wird am Ende sagen können, ihm wäre nicht gedankt worden!

Promise mit Fußball.
Er hat sechs Wochen mitgearbeitet!
In dieser Zeit hat er sich kein Geld für die Finanzierung seines Schulbesuchs dazu verdient.


In Ghana muss immer Alles vom Ältestenrat genehmigt werden.
Sie sind begeistert.
Weil in unserem Kinderbuch, die Entstehungsgeschichte von "Meeting Bismarck" genauestens erklärt wird, verschenken wir es sehr gerne.
Wir haben kein Interesse daran, dass sich unsere Aktivitäten und Leistungen von den Falschen auf die Fahne geschrieben werden!
Da hilft es, wenn immer Alle das gleiche Buch lesen......


Hier Untern rechts ist Esenams "nenn" Oma zu sehen.
Sie ist auch eine Queenmother :-D, so wie ich.






Zum Abschluß gibt es ein sehr gesundes Büffet.
Das habt ihr Alles toll organisiert!
Tausend Dankfür die festliche Übergabe!
Ich hätte es nicht besser machen können!
I am very proud of you!


Und jetzt sammeln wir fleißig Geld, damit das Haus vollendet wird!













Dienstag, 1. November 2016

 Ein wundervolles Nachtreffen
in Düsseldorf
mit ghanaischen Speisen
und 
dem wundervollen Bau-Team
:-D
Mit dabei : Judith Reitz, die aus sichtbarem Grund nicht mit nach Ghana konnte,
aber dennoch von Köln/Düsseldorf aus alle Fäden in der Hand hat.
Auch mit dabei:
Marika Liebsch

Soll ich ES schon verraten?



Stellvertretend für ALLE, hier ein Foto von Franz der seine (an diesem Abend) verliehende Urkunde
gut sichtbar, an die "Pinnwand" in seiner Werkstatt gehängt hat.
Alle haben eine solche Urkunde verliehen bekommen,
für den gigantischen Einsatz in Ghana!



Der Einsatz geht fast nahtlos weiter!
Gina, Claudius und Dennis gehen in die Herbstoffensive und kochen Kürbissuppe,
um sie in der Uni zu verkaufen.
Der Erlös wird ganz dringend für die Flugtickets für FEBRUAR gebraucht!


...und jetzt noch was Anderes :-D

Dieses Foto habe ich in einem Bildband entdeckt.
Es zeigt Arbeiter beim Bau des Eiffelturms.
O.K.
Eher bei der Pause.
1889!

Wer findet das passende Foto dazu auf der Baustelle diesen Sommer 2016 in Have???
127 Jahre später!

Die Liebfrauen Schule Köln feiert weiter durch ihr 100.stes Geburtstagsjahr 

Anläßlich des Ehemaligen Treffens gab es eine Messe.
Die Kollekte dieser kommt unserem Verein zugute.
Es sind über 150 € geworden!
Vielen Dank von hier aus!

Passend dazu gibt es frisch aus Have
Bilder der wachsenden LFS II
 
 Die Arbeiter sind angetreten, um den Fußboden-Beton zu mischen und zu verteilen.




Hier ist der Boden getrocknet und jetzt kommt Putz an die Wände.


Es wird weiter verputzt und die Fenster und Türen sind in Arbeit.
Es geht weiter und die Spenden sind toll angelegt!

Mittwoch, 19. Oktober 2016


Die Tickets sind da!
Ab jetzt sind die Tickets für unser Weihnachtsbenefizkonzert zu bekommen.
Bei Interesse Bestellung bitte per Mail an somaig@aol.com
Preis 20€
Es gibt noch 25 Stück
Veranstaltungsort:
Ein Wohnzimmer in Köln-Junkersdorf ( Adresse wird mit dem Ticket mitgeteilt)

Der dänische Sänger Tim Schou,
der 2011 beim Eurovision Songcontest mit "New Tomorrow"den 5. Platz belegte,
ist von unserem Projekt begeistert.
Nicole Gies, die mit mir 2011 beim ESC in Düsseldorf fleißig als Volunteer mitgeholfen hat, hat den Kontakt hergestellt.
Tim war sofort Feuer und Flamme!
Er weiß, dass sein Lied mein "Containerpackmotivationssong" ist.
 
In Dänemark hat er in einer unplugged Version, dieses Lied schon für den GUTEN ZWECK gesungen:
 https://www.youtube.com/watch?v=2jJlyYEWzgU

Plugged & mit Millionen Zuschauern sah es so aus:
https://www.youtube.com/watch?v=YDXeK0r3aKs

Tim ist seitdem international unterwegs und als Sänger&Songwriter sehr gefragt.
Für uns singt er gemütlich  vom Sessel aus.

Er denkt momentan darüber nach, selber nach Have zu reisen.
Mit den Kindern in Have "Lets make a new tomorrow" singen,
das wärs doch!

Aber vielleicht singt er vorher noch einmal für Ghana in Köln.
Aber dann nicht alleine!
22.12.2016
Save the Date!

P.S.: Das Foto zeigt, dass er sich auf Instagramm schon auf Köln freut!


Donnerstag, 13. Oktober 2016


Das Hebammenhaus in Venedig? 
Ja!
Die Hochschulen PBSA, RWTH, GeorgiaTech und
der AIT-ArchitekturSalon unterstützt von der Sto-Stiftung
 hat zum Symposium nach Venedig geladen.
Tolle Projekte werden vorgestellt. Eines davon ist das Hebammenhaus in Have.
Da konnte ich leider nicht anders, als Flug und Unterkunft zu buchen und mich als Zaungast zu den Architekten zu setzen!


Es war eine tolle Gelegenheit viele der Ghana-Studenten wieder zu sehen.
Dass ich im Flieger zufällig neben Jannik sitze - eine Überraschung! 
Wir wussten ja noch nicht Mal, dass wir den gleichen Flug haben!

Freitag Morgen geht es los.
Alle Projekte werden vorgestellt.


Ich möchte keine Bilder klauen, deshalb seht Ihr hier genau, von wem es ist:
 Ähnlichkeiten mit Have :-D


Als das Midwifes Quater Have
vorgestellt wird, lehne ich mich entspannt zurück.
Es ist einfach großartig, dabei zu sein!
( Im Bild : Rebecca, Jose und Jacky.
Wood steht eigentlich links neben Rebecca.)
Die vier von der Georgia Tech, Atlanta stellen unser Projekt vor!
Sie waren so aufgeregt!
Hat man aber garnicht gemerkt!

 Franz zeigt Ghana Bilder
 Immer mit Jennifers Taschen on Tour!

Bildunterschrift hinzufügen

 Am Abend gehen alle zusammen Pizza essen.
Hier sieht man Uwe Koos im Gespräch mit Teilnehmern des Symposiums.
Er repräsentiert die STO-Stiftung, die sich seit Jahren mit großem Erfolg in diesem Baubereich engagiert.
 Laura hat sich in Ghana ein Täschchen nähen lassen.
Es ist aus einem original Zementsack von unserer Baustelle hergetellt!
WOW!

 Am Samstag Morgen diskutieren die Studenten über Möglichkeiten und Erfahrungen!
In der Pause entdecke ich diese Brötchen. Sie sehen original aus, wie die aus Have!
Nur, dass eine riesen Schüssel davon in Venedig mehr als 5 € kostet!

Mittags geht es zum Deutschen Pavillon auf dem Biennale Gelände.
Kristina Bacht hat es so schön beschrieben: 



Da ist es!
Das Ghana-Gruppenfoto  ( Vor einem offenen Deutschen Pavillon mit vielen Plastikstühlen!)
Von Rechts
Thomas, Lili, Grete Gina, Sandra, Franz, Claudius, Jannik, Laura, Jose, Dennis, Jacky, Rebecca, Daniel und ich.
Leider ist Wood nicht auf diesem Bild, deshalb hier unten in groß! ( Links) 

Jacky, Daniel, Rebecca, Jose und Wood sind extra aus Atlanta angereist!



Der Pavillon hat etwas mit Ghana gemeisam:
viele Plastikstühle!
Der Deutsche Pavillon beschaftigt sich mit dem Thema Flüchtlinge.
Es wurden Öffnungen in den Pavillon gemacht. Sie Symbolisieren das offene Deutschland.
Innen gibt es eine Fotoaustellung über Dinge, die Flüchtlinge in Deutschland zuerst sehen.
Das Gesicht, das die Ankunftsstädte haben, ist speziell.
Eine sehr interessante Austellung, mit viel Raum für Interpretationen.
nach dieser Biennale müssen die Löcher wieder verschlossen werden, auch das kann man interpretiern!
Ich würde es so lassen.....



Dennis trägt einen Rucksack von Jennifer :-D





Am Sonntag Morgen gehen Alle in den Italienischen Pavillon.
Es gibt eine Führung.
Interessanterweise gibt es einen großen Ausstellungsbereich zum Thema 
BAMBOO

Es steckt sehr viel Ghana in dieser Biennale!

Leider muss ich schon zurück,
aber ich bin froh, dass ich dabei sein konnte.
Es war ein Fest! 
Danke an den AIT-ArchitekturSalon, die Hochschulen  und die STO-Stiftung, die dieses Symposium möglich gemacht haben!
Danke an alle Organisatoren,
Fotographen: Kristina Bacht & Thomas Schaplik
und an Judith Reitz,
die immer alles aus der Ferne organisiert, see you in Cologne!